Praxisphilosophie


Grundlegendes körperliches und geistiges Wohlbefinden ist der natürliche Zustand des Menschen. Aufbauend auf dieser Grundlage kann der Menschen sein ganzes Potential in der Welt entfalten. 

 

Schulmedizin und Naturheilkunde müssen keine Gegensätze sein.
Im naturheilkundlichen Praxisalltag zeigt sich schnell, daß auf eine exakte Diagnostik, wie sie aus der klassischen Schulmedizin bekannt ist, kaum verzichtet werden kann. Methoden wie EKG, Ultraschall und Laboruntersuchungen sind notwendig, um auch ernsthaft erkrankte Patienten verantwortungsvoll mit naturheilkundlichen Verfahren behandeln zu können.

In der Therapie eröffnet der ganzheitliche naturheilkundliche Ansatz jedoch Möglichkeiten, denen sich die klassischen Schulmedizin verschlossen hat. Im Mittelpunkt steht nicht die Krankheit, sondern das erkrankte Individuum. 

 

Nicht die Abwesenheit von Krankheit ist das Ziel, sondern das grundlegende Wohlbefinden des Patienten.




 

Die Hochdosistherapie mit Vitamin D scheint bei MS, Psoriasis, Vitiligo und rheumatischen Erkrankungen sehr effektiv zu sein.

Wenn die Ursache gefunden ist, kann die Behandlung beginnen ... 

Die Risikofaktoren für eine Schwermetallbelastung des Organismus sind leider vielfältig. Regelmäßiger Fischkonsum...

Neurodermitis entsteht häufig aufgrund einer gestörten Darmflora ...