Praxisphilosophie


Grundlegendes körperliches und geistiges Wohlbefinden ist der natürliche Zustand des Menschen. Aufbauend auf dieser Grundlage kann der Menschen sein ganzes Potential in der Welt entfalten. 

 

Schulmedizin und Naturheilkunde müssen keine Gegensätze sein.
Auch in der naturheilkundlichen Behandlung kann auf eine exakte Diagnostik, wie sie aus der klassischen Schulmedizin bekannt ist, nicht verzichtet werden. Laborchemische Untersuchungen sind notwendig, um auch ernsthaft erkrankte Patienten verantwortungsvoll mit naturheilkundlichen Verfahren behandeln zu können.

In der Therapie eröffnet der ganzheitliche Ansatz jedoch Möglichkeiten, denen sich die klassischen Schulmedizin verschlossen hat. Im Mittelpunkt steht nicht die Krankheit, sondern das erkrankte Individuum, welches auf dem Weg zur Selbstheilung Unterstützung sucht.

 

Nicht die Abwesenheit von Krankheit ist das Ziel, sondern das grundlegende Wohlbefinden des Patienten.




 

Angst ist stets ein schlechter Berater. Was Sie jetzt insbesondere bei der Medikamenteneinnahme beachten sollten...

Die Hochdosistherapie mit Vitamin D wurde von Prof. Coimbra entwickelt. Dieses Therapieverfahren scheint einen günstigen Effekt auf den Verlauf von Autoimmunerkrankungen auszuüben...

Die Darmflora erfährt in der medizinischen Fachwelt zunehmendes Interesse. Es mehren sich die Hinweise, daß vielen chronischen Erkrankungen durch ...

Die große Eigenblutbehandlung ist eines der potentes Verfahren, die Regeneration des Körpers anzuregen ...